Logo Landschaft
Home Kontakt Impressum   Die Situation Das Ziel Das konzept Das konzept Presseinformation und Aktuelles
       
  Kontakt
Deutsch-Afghanischer
Flüchtlingshilfe Verein (DAFV) e.V.
C/o Jama Maqsudi
Wallensteinstr. 21
70437 Stuttgart

Vorstand
Jama Maqsudi
Tel: 0173 18573715
E-Mail: jamamaqsudi@aol.com

Spendenkonto:

BW-Bank
IBAN: DE62 600 501 010 002 562 553
BIC: SOLADET600

 

DAFV Projekte in Afghanistan

Projektbericht  2008
(Erfahrungsbericht zu den Projektbesuchen von Herrn Jama Maqsudi, Vorstand des DAFV, in Afghanistan, im Zeitraum 05.05.08 bis 26.05.08)

Das Gesundheitsprojekt

Basis Gesundheitszentrum Paymunat   im Bezirk Sabs Dara (Kabul) arbeitet seit Mai 2006 sehr erfolgreich. Auch aus den  umliegenden Dörfern besuchen die Patienten die Basisgesundheitszentrum des DAFV. Die Dorfältesten haben in Gesprächen immer wieder ihre Zufriedenheit  zum Ausdruck gebracht. Während des Projektbesuches im Mai wurden wir spontan zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Bei dieser Gelegenheit haben alle Mitglieder des Ältestenrates und der Dorfvorsteher (Malek) im Namen der Bevölkerung ihren Dank für die engagierte Arbeit zum Ausdruck brachte.

Das Einzugsgebiet der Station erstreckt sich drei Dörfer   im Umkreis von 5-7 Km . In den Sommermonaten kommen auch noch zahlreiche   Nomaden dazu. Etwa 15 000 Menschen, die bisher auf sich selbst überlassen waren, haben jetzt  Zugang zur medizinischen Versorgung.
     
In der Station arbeiten derzeit 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit folgenden Bereichen und Verantwortlichkeiten:

  • Ein Allgemeinarzt
  • Eine Hebamme
  • Zwei Helfer für Impfungen (männlich und weiblich)
  • Ein Zahnarzt
  • Ein Laborant
  • Ein Arzthelfer
  • Ein Pförtner
  • Reinigungspersonal
  • Ein Apotheker

Pro Tag besuchen ca. 60 Patienten die Station, die häufigsten Krankheiten sind:

  • Hauterkrankungen,
  •  Durchfallerkrankungen,
  •  Leishmaniose (als Asindale bekannt  wird durch eine Fliege ähnlich wie  Malariafliege übertragen)
  •  in den Wintermonaten treten vermehrt Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen

  


    Zahl der Patienten in den ersten fünf Monaten 2008   

Darüber hinaus werden folgende medizinischen Dienste angeboten:

  • Impfungen der Bevölkerung (Cholera, Polio, Typhus)
  • Begleitung der Schwangeren 
  • Kinderprogramm: aus den umliegenden Schulen werden Kinder prophylaktisch geimpft und bei Bedarf zahnmedizinisch behandelt und auf die allgemeine Zahnhygiene aufmerksam gemacht

  
   Durchschnittlich 50 Patienten werden im Monat geimpft

Es wurde von Dorfältesten und Mitarbeitern angeregt, dass wir einen Raum für die Geburten in der Station einrichten (Kreissaal).  Darüber hinaus soll auch ein Behandlungsraum für medizinische Notfälle (Emergency)  gebaut werden.

Die Basisgesundheitsstation hat erheblich zur besseren medizinischen Versorgung der Bevölkerung beigetragen. Die Mitarbeiter Vorort  sorgen auch in umfangreichem Masse für Aufklärung und Prävention, damit einige Infektionskrankheiten erst gar nicht entstehen oder durch bessere Hygiene und Umgang mit dem Kranken die Krankheit nicht übertragen werden kann.

Die Kosten dieses Projektes belaufen sich auf ca. 12.000,00 Euro im Jahr.


Kindergarten I in Kabul:

Der Kindergarten befindet sich im Norden von Kabul Stadtteil Khair Kana. Seit der Gründung des Kindergartens im Jahre 2006 haben die Kinder der Umgebung erstmals die Möglichkeit bekommen überhaupt einen Kindergarten zu besuchen .
Durch die hervorragende Arbeit der Kinderbetreuerinnen in den letzten Jahren hat der Kindergarten einen sehr guten Ruf erlangt. Dadurch  ist die Nachfrage nach Kindergartenplätzen stark gestiegen. Diese Nachfrage konnte bisher jedoch nicht befriedigend gelöst werden kann, da die Räumlichkeiten des Kindergartens dies nicht erlauben. Z.zt besuchen bereits 50 Kinder den vom DAFV geführten Kindergarten, obwohl die Gesamtkonzeption und das Raum angebot ursprünglich für 40 Kinder entwickelt wurde.

 Die Kinder im Kindergarten entwickeln sich gut und lernen einen guten Umgang miteinander. Sie gehen sehr friedlich und freundschaftlich miteinander um. Durch spielen, malen, singen und tanzen bekommen sie eine besondere Motivation in kleinen Gruppen vorgegebene Themen zu bearbeiten  (z.B. gemeinsam ein Bild malen). Kreativität wird generell gefördert.  Gemeinsames lernen und teilen fördert gerade bei den Kindern den friedlichen Umgang miteinander und stärkt dadurch die soziale Kompetenz – Eigenschaften, die die Kinder Afghanistans dringend brauchen.

Drei Erzieherinnen kümmern sich um die Kinder und führen ein vom DAFV entwickeltes Programm (Morgenkreis, singen, tanzen, erzählen etc.)durch. Eine Köchin bereitet für die Kinder Essen und Trinken vor. Die Vorschulkinder bekommen eine besondere pädagogische Förderung. So bekamen die Kinder beispielsweise im Jahre 2008 einen umfangreichen Satz sogenannter „Duplosteine“ mit einer Hilfssendung aus Deutschland.

Die Kosten für den Kindergarten belaufen sich auf ca.  8.000,00 Euro im Jahr.

Kindergarten II Pandschir :

Nach den guten Erfahrungen in Kabul hat der DAFV im Juni 2008 einen zweiten Kindergarten im Norden der Provinz Pandschir in der Gemeinde Qabesan eröffnet.

Das Pandschir Tal liegt ca. 120 km nördlich von Kabul zwischen hohen Bergketten des Hindukuschs. Ein reißender, ganzjährig wasserführender Fluss führt durch dieses Tal, wodurch diese Region sehr fruchtbar ist.

In der  Gemeinde Qabesasn leben ca. 3.000 Menschen. Am Ort befindet sich ein Mädchen -Gymnasium für 400 Schülerinnen. Das Gebäude der Schule wurde von der Aga Khan Stiftung gebaut. Nach dem wir mit dem Ältestenrat gesprochen haben wurde schnell deutlich, dass sie einen Kindergarten brauchen, unter anderem um die Kinder des Dorfes und der Lehrerinnen zu betreuen und zu fördern. Die Schulleitung hat  uns innerhalb der Schule  einen Raum zur Verfügung gestellt, wo nun der neue DAFV - Kindergarten untergebracht ist. Wir konnten  zwei geeignete Erzieherinnen rekrutieren und diese kurzfristig  einstellen.


Hier werden nun durch die zwei Erzieherinnen  40 Kinder betreut und gefördert.
Der Raum wurde  mit einem  Teppichboden und  vielen Matratzen, Spielzeug und Malmaterial wie Papier, Stifte Scheren etc. ausgestattet.
Das Konzept des Kindergartens gleicht der Konzeption des Kindergartens in Kabul.
Neben den zwei Erzieherinnen arbeitet noch  eine Frau als Köchin und Putzfrau. Da dieser Kindergarten sich in dörflicher Gegend  befindet haben wir zusätzliche Aspekte ähnlich eines Waldkindergartens  angeregt, welche von den Erzieherinnen gerne aufgenommen wurden. Sie benutzen viele landwirtschaftliche Produkte und Naturmaterialien zu Spiel -  Aktionen.

Die Kosten für unseren  neu ins Leben gerufenen Kindergarten belaufen sich  auf ca.6 000,00 Euro im Jahr

Die Projekte des DAFV werden ausschließlich aus  Spendengeldern finanziert der Verein selbst wird ausschließlich von Ehrenamtlichen geführt. Unser  größter  Spendengeber sind „Kinderwelten“ (www.kinderwelten.com ) bei denen wir uns auf diesem Wege von Herzen bedanken möchten. Ohne ihre großzügigen Spenden währe manches nicht machbar gewesen.

Unser gemeinsames Ziel ist es zivilen  Aufbau ohne große Bürokratie in dem vom Krieg und Terror zerstörten Land voranzubringen. Dafür ist das Engagement  und der Einsatz aller friedliebender Menschen und Organisationen gefordert. Bei Ihnen allen Menschen, die uns diese Hilfe zukommen lassen, bedanken wir uns vielmals im Namen des DAFV.

Jama Maqsudi